Stadtmuseum Oldenburg

Das Stadtmuseum Oldenburg ist vor über 100 Jahren aus der privaten Kunst- und Geschichtssammlung des Kunstliebhabers und Mäzens Theodor Francksen entstanden. Es besteht aus drei miteinander verbundenen Stadtvillen aus der Gründerzeit und einem Sonderausstellungsbereich. In den Villen mit ihren fast 40 historischen Räumen kann man auf den Spuren des Museumsgründers wandeln und die Kunst und Kulturgeschichte des 17. bis 20. Jahrhunderts erleben. In der stadtgeschichtlichen Sammlung erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie aus der kleinen Siedlung Oldenburg eine herzogliche Residenzstadt wurde. Die Sonderausstellungen legen den Fokus auf Themen der Kultur- und Stadtgeschichte und der Bildenden Kunst.

Kontakt

Stadtmuseum Oldenburg
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg

Leitung:
Dr. Steffen Wiegmann

Verwaltungssekretariat:
Telefon: 0441 235-2881
E-Mail: stadtmuseum(at)stadt-oldenburg.de

Bis auf Weiteres geschlossen

Das Stadtmuseum ist für den Abriss und Neubau bis auf Weiteres geschlossen. Trotzdem sind das Museum und seine Inhalte weiterhin sichtbar, und zwar in neuer Form: Im Rahmen der Kampagne #MuseumFindetStadt geht das Stadtmuseum gezielt mit seinen Projekten, Veranstaltungen und Ausstellungen in den öffentlichen Raum. Mit der Stadtausstellung, den Projekträumen, Pop-Up-Ausstellungen und Mitmachaktionen ist das Stadtmuseum ab jetzt in der Stadt, statt im Museum!

Alle Ausstellungen und Events sind unter www.museum-findet-stadt.de » zu finden. Dort informiert das Museum auch über das Geschehen des Neubaus.

Abriss und Neubau: Wie geht es weiter?

Über den Baufortschritt können Sie sich stets auf dieser Seite des Stadtmuseums Oldenburg » informieren.

Das Stadtmuseum auf einen Blick

Visualisierungen des Stadtmuseum-Neubaus